Sie befinden sich hier -> Chronik

Chronik

Die ersten Musiker haben sich laut Angaben von Josef Embacher, Embachbauer in Fusch, geb. 1887 in den Jahren 1876 bis 1879 in einer 6-Mann-Kapelle betätigt.

Die erste echte Gründung einer Musikkapelle erfolgte im Jahre 1885. Die Kapelle löste sich aber bald darauf wieder auf und die Instrumente wurden vom damaligen Pfarrer Thalmayer aufgekauft, um das Musizieren zu verhindern. Es dauerte noch 23 Jahre, bis im Jahre 1908 unsere heutige Musikkapelle vom Gründungskapellmeister Johann Niedermühlbichler (Schanivater) gegründet wurde.

Im Jahre 1910 erhielt die Kapelle ihre erste Uniform. Durch die Kriegswirren des ersten Weltkrieges löste sich die Kapelle im Jahre 1916 wieder auf. Den großen Anstrengungen des Johann Niedermühlbichler jun. war es zu verdanken, dass 1921 die Musikkapelle wieder zusammengestellt wurde und diese von ihm bis 1924 geführt wurde. Von 1924 bis 1929 führte den Taktstock Josef Niedermühlbichler jun. und von 1929 bis 1933 hat wieder der altbewährte Johann Niedermühlbichler die Führung übernommen. Sein Nachfolger, der Lehrer Ludwig Achleitner übergab den Taktstock nach zwei erfolgreichen Jahren an Ernst Reitstätter, der 1936 die bekannte Turneruniform geschaffen hat. Unvergessen ist er bis heute auch noch durch den Bau der berühmten Fuscher Eisschützengeige.TMK 1909

Der 2. Weltkrieg hat viele Opfer gefordert und hat auch in der Fuscher Musikkapelle seine Spuren hinterlassen. Trotzdem ist es dem treuen Musikkameraden Franz Lechner (Winting-Franzl) gelungen, 1946 zu Weihnachten die Musik zur 1. Ausrückung nach dem Kriegsende zu führen. Von 1974 bis 1963 übernahm der Oberlehrer Gerbert Lauth das Kapellmeisteramt. In dieser Zeit erfolgte die Neuinstrumentierung, ein dreiwöchiges Gastspiel in Belgien zur Weltausstellung und die Anschaffung der heutigen Tracht. Darüber hinaus verdanken ihm die Fuscher das auf dieser CD verewigte Heimatlied. Von 1963 bis 1990 leitete Peter Wallner als längstdienender Kapellmeister und Stabführer die TMK-Fusch. Seit 1990 hält Martin Freiberger den Taktstock fest in der Hand. Nach 15-jähriger Kapellmeistertätigkeit übergab im April 2005 Martin Freiberger sein Amt an den Taxenbacher Erwin Wieser, welcher die Musik mit seiner großen Erfahrung auf ein höheres Niveau führen konnte. Erwin übergab 2010 den Taktstab an Thomas Schernthaner, somit ist die Musikkapelle wieder unter Fuscher Führung.

Erwähnenswert ist noch, dass ab dem Jahre 1952 ein Obmann in der Musikkapelle eingeführt wurde. Von 1952 bis 1955 fungierte Friedrich Hofer als Obmann, von 1955 bis 1971 Josef Voglreiter (Sulzbachbauer) und von 1971 bis 1984 Ernst Koller, welcher aus gesundheitlichen Gründen die Obmanntätigkeit nicht mehr ausüben konnte. Sein Nachfolger Egidius Lochner hatte von 1984 bis 1998 das Amt des Obmannes inne und gab dieses an Sepp de Mas weiter. Seit 2004 ist Wolfgang Schernthaner unser Obmann und Stabführer.

Hier geht's zur Festschrift